Unser Prinzenpaar 2017/18: Julia I. und Reinhard I.

Unsere Hoheiten Julia I., Anna I., Joseph I. und Reinhard I.

Am 11.11.2017 fand die diesjährige Inthronisation statt, bei der Präsident Heinz Maier das neue Prinzenpaar und den gesamten Hofstaat vorstellte. Mit Julia und Reinhard Diener führt die Narradonia ein attraktives Paar durch den Fasching 2017/18, das diesmal von "außerhalb" in die Reihen der Narradonia aufgenommen wurde. Schon seit einigen Jahren nutzen wir übrigens zu diesem Anlass das feierliche Ambiente des Bürgersaals im Herzen von Wörth - hier ist genug Platz für Eltern, Verwandte und Bekannte der über 60 Aktiven des Vereins.

Nach einer kurzen Begrüßung zu Beginn versammelte sich das neunköpfige Präsidium auf der Bühne. Ein seltenes und deshalb sehr schönes Bild, denn das Führungsteam ist bei unseren eigenen Veranstaltungen meist irgendwo im Hintergrund am Arbeiten, schaut, dass alles nach Plan läuft. Neu in diese Gruppe gewählt wurden bei der Jahreshauptversammlung Sabrina Sturm sowie das scheidende Prinzenpaar Victoria und Martin Wild.

Zwei bekannte Gesichter blickten anschließend in die Runde: Anna I. und Joseph I., Kinderprinzenpaar der vergangenen Saison, gehen mit uns in die "Verlängerung". Sie führen unseren kleinen Hofstaat im Fasching 2018 an. Umso erfreulicher ist das, weil die beiden die lange Durststrecke von zuvor fünf Jahren ohne Nachwuchs-Hoheiten beendet hatten. Das sympathische und offene junge Paar war ein Glückstreffer! So sagten sie bereits im April für eine weitere Saison voller "Aya, Aya, Bussi, Bussi"-Rufen zu.

Was wäre aber die Narradonia ohne ihre Garden mit den unverwechselbaren blau-weißen, glitzernden Kostümen? Der Reihe nach stellte Präsident Heinz Maier nun alle Aktiven von Bambini-, Kinder- und Jugendgarde, unser Funkenmariechen Julia, den Elferrat und die Prinzengarde vor. Als Dank für den Dienst jedes einzelnen überreichte er Urkunden, Abzeichen sowie Rosen an die Gardemädchen und Elferratsdamen.

Langsam stieg die Spannung etwas an, denn es ging in Richtung Ende der Inthronisation... Also zur Vorstellung des neuen Prinzenpaars! Traditionell marschierte die Prinzengarde vor die Tür des Saals, um das Paar in Empfang zu nehmen. Als die Garde unter den Klängen des Narrhallamarsches wieder einzog, staunte so mancher nicht schlecht. Das Präsidium konnte nämlich ein Paar von außerhalb der Reihen der Narradonia für das Amt gewinnen: Julia und Reinhard Diener. Auf der Bühne überreichten ihnen Victoria I. und Martin I. die Insignien: Zepter, Prinzenkappe und Diadem. Damit waren

Julia I. und Reinhard I.

für die Zeit bis Aschermittwoch in den Adelsstand erhoben.

 

Reinhard kommt aus Wörth an der Donau, seine Julia ursprünglich aus Hofdorf. Verheiratet sind sie seit dem letzten Jahr. Bereits vor mehr als zehn Jahren haben sich die beiden kennengelernt und wohnen mittlerweile in einem gemeinsamen Heim in Wörth.

Der junge Musiker, der den Kopf der bekannten Kapelle Kaiserschmarrn bildet, steht jedes Jahr zigmal auf den bekannten Bühnen Bayerns. Zusätzlich führt er sein Amt als Stadtrat an der Seite von Bürgermeister und Narradonia-Ehrenmitglied Anton Rothfischer aus. Reinhard wagte vor zwei Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit und ist seither erfolgreich im Baugewerbe tätig. Julia bildet den Ruhepool in dieser Gemeinschaft. Die 31-Jährige ist in einer Bank beschäftigt. In der wenigen gemeinsamen Zeit sind die beiden auf der ganzen Welt unterwegs. Außerdem haben Julia und Reinhard Gefallen an Yoga gefunden - wobei die eine oder andere Übung vor allem den Prinzen an seine körperlichen Grenzen bringt. Alleine vom Bierbanksitzen wird man nun mal nicht gelenkig. Das Prinzenpaar erwartet eine lustige Zeit mit der Narradonia und freut sich auf die vielen Veranstaltungen.

 

Die ersten Amtshandlungen warteten schon auf das frischgebackene Prinzenpaar Julia I. und Reinhard I., denn sie hatten ein ganzes Bataillon Orden an die Garden, den Elferrat und das Präsidium zu verleihen - samt Bussis natürlich. Entworfen hat den aktuellen Faschingsorden abermals unser Ehrenmitglied Bernd Schweiger, bei dem ihm zum diesjährigen Thema "Amerika" ein ganz besonderes Schmuckstück gelungen ist.

Am Ende wünschte der Präsident allen Aktiven einen unvergesslichen Fasching 2018 mit einem dreifachen "Aya, Aya, Bussi, Bussi" und man ließ den Abend gemütlich bei dem ein oder anderen Gläschen Sekt ausklingen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben