„Narradonia“ startet in die neue Saison

Präsident Heinz Maier stellt das neue Wörther Prinzenpaar vor. Die Garden trainieren schon seit Mitte des Jahres wieder.

Acht Mädchen tanzen in der Kindergarde der Wörther Narradonia. Fotos: Meister
Acht Mädchen tanzen in der Kindergarde der Wörther Narradonia. Fotos: Meister

VON CORINNA MEISTER, MZ 

WÖRTH Die Narren sind wieder los! Am Sonntag kürte die Wörther Faschingsgemeinschaft „Frohsinn Narradonia“ ihr neues Prinzenpaar. Den Thron teilen sich ab sofort Prinzessin Anna-Lena I. und Prinz Dominik I.

Bei der Inthronisation stellte Präsident Heinz Maier zuerst die einzelnen Mitglieder der verschiedenen Garden vor. Dann folgte der Höhepunkt des Abends: die Krönung des neuen Prinzenpaars.

„Ich möchte mich nochmals recht herzlich für die tolle Saison unter der Herrschaft von Markus und Jasmin bedanken“, verkündete Maier. Markus II. und Jasmin I. übergaben dann den neuen Regenten, Prinzessin Anna-Lena I. und Prinz Dominik I., Zepter und Krone und beglückwünschten diese. Mit einem dreifachen „Aja-Aja – Bussi-Bussi“ bejubelte der Hofstaat ihr frisch gekröntes Prinzenpaar.

„Narradonia“-Wappen übergeben

Anschließend überreichten Prinz und Prinzessin jedem Narren das „Narradonia“-Wappen. Auch Bürgermeister Anton Rothfischer erhielt eines. „Wir können stolz sein, denn ihr tragt den Namen Wörth nach außen“, sagte Rothfischer anerkennend.

Prinzessin Anna-Lena I. (18 Jahre) ist seit neun Jahren bei der Garde. Sie macht in Wörth eine Ausbildung zur Krankenschwester. Ihr großes Hobby ist das Tanzen. Und seit sie ihren Führerschein hat, gehört Auto fahren ebenfalls dazu. Prinz Dominik I. (19 Jahre) war vor zehn Jahren bereits Kinderprinz. Er arbeitet als Zerspanungsmechaniker in Pfatter. Außerhalb der Garde spielt er gerne Fußball und ist ein riesen Fan der Straubing Tigers.

„Im Gegensatz zu Dominik bin ich schon ziemlich aufgeregt. Er sieht das eher ruhig und gelassen. Wir freuen uns aber beide sehr auf die kommende Saison“, verriet die neue Regentin.

Schmidbauer tanzt seit 23 Jahren

Viele Gardemädchen tanzen schon jahrelang bei „Frohsinn Narradonia“. Andrea Schmidbauer, Tänzerin der Prinzengarde, schwingt das Tanzbein mittlerweile seit 23 Jahren. Einige Narren bekamen deshalb für ihr Engagement ein Ehrenabzeichen überreicht, welches man für drei, fünf, acht oder zwölf Jahre Zugehörigkeit zu einer Garde erhält.

Nachwuchsschwierigkeiten gibt es bei der „Narradonia“ keine. Nach wie vor bleibt das Tanzen bei der Wörther Faschingsgesellschaft mit rund 180 Mitgliedern allerdings eher eine Mädchendomäne.

Sieben Neue bei den Garden

Die Bambinigarde zählt aktuell sieben, die Kindergarde acht, die Jugendgarde ebenso acht Mädchen und einen Jungen. In der Prinzengarde tanzen, auch wenn es der Name nicht vermuten lässt, zehn junge Damen. Insgesamt konnten in diesem Jahr sieben Neuzugänge verzeichnet werden. Einer davon ist Miriam Fuchs (6 Jahre). Schüchtern verriet die Bambini-Närrin, dass es ihr in der Garde „sehr gut“ gefalle und ihr das Tanzen „großen Spaß“ bereite. Seit September geht sie zur Schule, aber das Tanzen in der Garde findet Miriam viel besser als Hausaufgaben.

Die neuen Kostüme der Prinzengarde gab es bei der Eröffnungsveranstaltung leider noch nicht zu sehen. „Wir möchten ja bei der Inthronisation nicht schon alles verraten“, bemerkte Heinz Maier lachend. Für die Kinder- und Bambinigarde gab es zum Start der Saison neue Hüte im altbekannten blau-weißen Feder-Design.

Prunksitzung in der Turnhalle

Unter der Regie der Trainerinnen Carina Schwesinger, Daniela Weig und Bettina und Viktoria Dums wird bereits seit Mitte des Jahres fleißig geübt. „Wir freuen uns sehr auf den Start der fünften Jahreszeit und alle kommenden Auftritte“, so Präsident Maier. Vor allem für die Prunksitzung in der Turnhalle Wörth hofft er auf „ein volles Haus“.

(Quelle: Mittelbayerische Zeitung vom 18.11.2014)

Zurück