Noch einmal Prinzenpaar werden

 

Anna Beck und Josef Amring waren beide zehn Jahre alt, als sie zum FG Frohsinn Narradonia in Wörth an der Donau gekommen sind. Beide stammen aus Triftlfing bei Aufhausen. Heute sind sie zwölf Jahre alt. Anna besucht die siebte Klasse der Mittelschule Alteglofsheim. Josef geht in Regensburg in die sechste Klasse der Piendl-Realschule. Als die beiden vor zwei Jahren von Freunden der Eltern gefragt worden sind, ob sie das Kinderprinzenpaar der Saison 2016/2017 werden wollten, war schnell klar: Sie trauen sich die Aufgabe zu.

 

Kurz darauf begannen die beiden mit dem Training. Auf jedem Ball sollten sie gemeinsam einen Walzer präsentieren und als Zugabe einen Discofox zeigen. Einfach war das nicht. Schritte und Hebefiguren mussten solange geübt werden, bis alles perfekt saß. Nach vielen Trainingseinheiten durfte sich Anna dann ein schönes Ballkleid aussuchen. Ihre Tante passte es noch an. Für Prinz Josef I. gab es den dazu passenden Anzug.

 

 

Als Kinderprinz und Kinderprinzessin traten die beiden Triftlfinger Schüler auf verschiedenen Bällen auf und verliehen Orden. Teilweise waren sie jedes Wochenende unterwegs. Zum Abschluss der Saison waren sie auch noch ins Landratsamt eingeladen, um auch dort noch vorzutanzen. All diese Aufgaben und Events machten Anna und Josef so viel Spaß, dass die beiden in der darauffolgenden Saison 2017/2018 unbedingt noch ein weiteres Jahr ihre Posten füllen wollten.

 

Anna und Josef wollen noch einmal Prinzenpaar werden – aber bei den Großen. Foto: Jasmin Fuchs
Anna und Josef wollen noch einmal Prinzenpaar werden – aber bei den Großen. Foto: Jasmin Fuchs

 

 

Doch dann mussten Anna I. und Josef I. das Zepter wieder abgeben. „Das ist schon schade, weil es war ja eine sehr schöne Zeit“, meint Anna. Dafür hat sie jetzt wieder etwas mehr Zeit für ihre vielen anderen Hobbys: Sie liebt es zu malen oder sich mit Freunden zu treffen.

Doch auch nach ihrem Amt als Kinderprinzessin bleibt Anna ihrem Verein treu: Inzwischen ist sie festes Mitglied der Jugendgarde in Wörth. Josef möchte seine freie Zeit für die Schule, seinen Fußball- und und den Angelverein nutzen. Denn für ihn gibt es im Moment keine Möglichkeit, in der Garde aktiv zu sein – für die Kindergarde ist er zu alt, für das Männerballett noch zu jung. Doch eines Tages möchte er gemeinsam mit Anna noch einmal Prinzenpaar werden. Dann wollen die beiden aber nicht mehr Kinderprinzenpaar sein, sondern die „Richtigen“, die „Großen“.

 

Artikel aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 11.11.2018 von Anna Gebhard und Nora Jahn

https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-land-nachrichten/der-fasching-ist-ohne-sie-unmoeglich-21364-art1717559.html

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben